Internationales Frauenfilmfestival (IFF) in Dortmund

Unter dem Motto Was tun – Filme zur Situation startete heute das Internationale Frauenfilmfestival in Dortmund.

Bis zum 17. April werden hier in rund 100 Filmen von Frauen aus aller Herren Länder Themen wie Widerstand, Innovationen und Utopien behandelt.

Neben den Filmen, lässt sich vor allem auch das Rahmenprogramm sehen, das mit einigen Highlights aufwartet – so unter anderem mit Ulrike Haage (Jazzpianistin, Klangkünstlerin und Hörspielautorin), die uns musikalisch verwöhnen wird.

Das Labor für sensorische Annehmlichkeiten e.V. hat in Kooperation mit dem IFF das Projekt Oase in Beton erschaffen, das sich am 15. und 16. April mit seinem mobilen Labor aktiv in das Festival einmischen wird,  um herauszufinden, wie eine urbane Zukunft verwirklicht werden kann, die durch Inspiration, Kommunikation und einer optimierten Ökobilanz geprägt ist.

Das Festival hat also für jede etwas zu bieten – Workshops, Vorträge, Filme, Musik und natürlich das den Festivals so eigene Drumherum.

Sämtliche Informationen sind auf der Homepage einsehbar, aber am besten einfach hinfahren und dabei sein.


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s