Aus dem verstaubten Keller zurück ins Leben – Daphne Verlag jetzt bei Krug & Schadenberg!

Susanne Amrain war eine der Pionierinnen und wenn man sie fragte, warum sie den Daphne Verlag gegründet hat, war ihre Antwort schlicht …aus Neid auf die Engländerinnen, die im Frauenbuchladen Silver Moon in London meterweise Lesbenliteratur liegen hatten, und bei uns waren es nur 24 Zentimeter. Da musste etwas passieren.

Zu was Neid uns doch antreiben kann… Wir Frauen haben uns zumindest gefreut, auch wenn ich persönlich zu dieser Zeit gerade einmal vier Jahre alt war. So habe ich mich doch in späteren Jahren umso mehr gefreut, dass Susanne Amrain den Mut und vor allem die Muße hatte, einen Verlag aufzubauen, der uns Perlen wie Quell derEinsamkeit bescherte.

Leider ist die Verlegerin 2008 verstorben und so schien auch ihr kleiner, aber feiner Verlag begraben zu werden.

Die Bücher wurden in Kisten verpackt und verstaubten in einem Keller.

Diese Vorstellung schmerzt nicht nur mein Leserinnenherz sondern hat auch die Seele einer der (zumindest für mich) wichtigsten Verlegerinnen der deutschen Frauen- und Lesbenbuchszene berührt – Andrea Krug vom Verlag Krug & Schadenberg in Berlin.

Sie hat sich bemüht, und das mehr als zwei Jahre lang, um die Schätze des Daphne Verlages in ihre Obhut zu holen und sie dorthin zu bringen, wo sie hingehören – in die Hände all jener Leserinnen, die verzweifelt nach einem Exemplar von „Die Muschelöffnerin“ und „Mädchen in Uniform“ suchten.

Leider sind gerade diese beiden Titel vergriffen, aber Krug & Schadenberg ist dabei, Neuauflagen zu planen und vorzubereiten.

Bis dahin kann frau sich an anderen literarischen Leckereien erfreuen wie dem zeitgenössischen Roman „Unberechenbare Geometrie der Liebe“ von der Argentinierin Susana Guzner und einem der Klassiker der Lesbenliteratur wie  „Die Marquise und die Novizin“ von Victoria Ramstetter oder „Desert of the Heart“ von Jane Rule. Aber auch Bücher zur Lesbengeschichte wie „Die Ladys von Llangollen“ oder „… und sie liebten sich doch! Lesbische Frauen in der Geschichte“ finden sich im Fundus des Nachlasses. Diese historischen Werke werden ergänzt von autobiografisch gefärbten Büchern wie „Oliva“ über das Leben in einem Mädchenpensionat, Renée Viviens Schlüsselroman „Mir erschien eine Frau“ oder die Lebenserinnerungen der Dichterin und Dramatikerin Mercedes de Acosta, die nahezu alle berühmten Frauen ihrer Zeit liebte: „Hier liegt das Herz“. Und schließlich verfügt Daphne auch über ein feines kleines Lesbenkrimi-Programm und die Kult-Comics von Alison Bechdel.

Es gibt also einiges zu lesen liebe Frauen. Kauft diese wundervollen Bücher, lest euch trunken und holt damit Daphne aus dem Keller – was vor allem Susanne Amrain gefreut hätte…

Das Erbe des Daphne Verlages kann direkt bei Krug und Schadenberg bezogen werden oder aber in der ein oder anderen engagierten Buchhandlung. Ein Besuch auf der Homepage lohnt sich aber in jedem Fall…


Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Aus dem verstaubten Keller zurück ins Leben – Daphne Verlag jetzt bei Krug & Schadenberg!

  1. Liebe Abbie, so ein schöner Text – eine wahre Freude! Merci, Du Goldstück. Und nun erhol Dich im Urlaub – und lies schön. Bechdel schicke ich nach. Paket war schon verpackt. Herzlich, Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s