Von der Provinz in die Grossstadt.

Wir erinnern uns noch alle lebhaft an die Geschichte von Mel, die über die Grenzen ihrer Heimatprovinz Gummadingen in Schwabylon hinaus gewachsen ist und sowohl sich als auch ihre Bestimmung fernab der schwäbischen Gefilde suchte. Ihr Smalltown Blues nahm so einige von uns gefangen, mich ganz besonders und insgeheim habe ich darauf gehofft, eines Tages zu erfahren, was wohl aus Mel geworden ist.

Meine stillen Gebete wurden erhört und so durfte ich dieser Tage „Alles ist anders“ – den zweiten Roman der wundervollen Birgit Utz – in meinen Händen halten. Da der Roman im Hause Krug & Schadenberg verlegt wurde, habe ich natürlich nichts anderes erwartet, aber das Buch ist einfach zauberhaft.

Sobald frau die ersten Seiten gelesen hat, befindet sie sich auch schon wieder mitten drin in Mels Leben und fühlt sich in alles hinein, was sie durch- und erlebt.

Mel ist angekommen in Hamburg und in ihrer Beziehung zu Mona. Drei Jahre sind die beiden nun schon zusammen und doch beschleicht Mel das Gefühl, dass sie doch noch nicht so ganz angekommen ist. Irgendetwas fühlt sich (noch) nicht richtig an. Nicht stimmig. Aber was ist es? Die Faszination ihrer neuen Mitbewohnerin Sammy gegenüber? Der unbefriedigende Job?

Mel trifft nicht gern Entscheidungen und so stolpert sie quasi von allein in eine neue Phase ihres Lebens und auf einmal ist tatsächlich alles anders. Aber auch besser? Beständig?

utz_allesistanders-214x340

Dieser Fortsetzungsroman lässt keine Wünsche offen. Man muss Smalltown Blues nicht zwingend gelesen haben, um der Geschichte zu folgen oder sich gar für die Protagonistinnen zu begeistern. Birgit Utz erzählt wieder mit dieser Leichtigkeit und Kraft von einem Leben, das uns allen bekannt vorkommt. Die gleichen Fragen und Themen haben uns schliesslich alle schon beschäftigt. Bei der einen ist es länger her als bei der anderen, aber am Ende finden wir uns wieder in den Fragen, die sich Mel und Sammy stellen.

Leider ist auch dieses Buch viel zu schnell ausgelesen und auch wenn das Ende des Buches einem kitschigen Happy End verdammt nahe kommt, ist jede Zeile ein Genuss und ich würde mich freuen, den nächstem Roman von Birgit Utz so bald wie möglich in den Händen halten zu dürfen…

utz_birgit_web

Birgit Utz, geboren 1970, aufgewachsen in der schwäbischen Provinz, versuchte sich in den frühen 90ern zunächst als Sozialarbeiterin und Punkrock-Musikerin in Freiburg. 1997 zog sie dann nach Hamburg, um sich dort der Sprache und dem Erzählen zuzuwenden. Nach einem Studium der Amerikanistik und Soziologie arbeitet sie seit 2005 als freie Autorin, Lektorin und Dozentin für kreatives Schreiben. Alles ist anders, die Fortsetzung von Smalltown Blues ist ihr zweiter Roman bei Krug & Schadenberg (Quelle: Verlagsinformation)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s