DUE VOLTE GENITORI gewinnt den Publikumspreis und das PINK APPLE 2011 feiert Rekorde!

Neun fulminante Tage voller Filmgenuss, spannenden Podiumsdiskussionen und inspirierenden Begegnungen gingen am vergangenen Donnerstag in Zürich zu Ende. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Cannes lädt zum 64. Filmfestival an die Küste Südfrankreichs

Zum 64. Mal versammelt sich nun schon das who is who der Filmindustrie in Cannes, um dort dem wohl wichtigsten europäischen Filmfestival beizuwohnen. Weiterlesen

Zürich und Frauenfeld werden Pink – Pink Apple Filmfestival 2011

Pink Apple in Zürich – das verspricht 9 Tage lang schwul lesbische Unterhaltung auf großen Leinwänden und bei diversen Podiumsdiskussionen.

Zum 14. Mal findet das Filmfestival nun schon statt und es gibt einige Neuerungen, auf die man/ frau sich freuen darf. Weiterlesen

Kinostarts Mai 2011

Der Frühling ist mit seiner ganzen Pracht da, Ostern liegt hinter uns und schon lockt der Sommer.

Doch bevor wir uns ausgiebig in der Sonne räkeln können, dauert es noch eine Weile und der Mai hat einige gute Filme im Angebot, um die Durststrecke zu überbrücken. Allen voran wohl Rabbit Hole mit Nicole Kidman, der als einer der besten Filme des Jahre gelobt wird. Weiterlesen

„Mother and child“ – wenn die ungestillte Sehnsucht die Seelen formt und deformiert

Los Angeles. Drei Frauen. Drei Schicksale. Physiotherapeutin Karen (Annette Bening) lebt mit ihrer Mutter und leidet bis heute unter dem Verlust ihres Kindes, das sie als 14-Jährige nach einer ungewollten Schwangerschaft zur Adoption hatte freigeben müssen. Elizabeth (Naomi Watts) ist eine erfolgreiche, alleinstehende Anwältin, die zielstrebig durchs Leben geht und die mangelnde Liebe in ihrem Leben mit viel Arbeit und gefühlskaltem Sex wettmacht. Lucy (Kerry Washington) wünscht sich nichts sehnlicher als ein Baby, doch sie und ihr Mann können keine Kinder bekommen. Sie entscheiden sich für eine Adoption. Drei Frauen und drei Schicksale, die mehr miteinander verbindet, als zunächst angenommen. Weiterlesen

La tête en friche – Das Labyrinth der Wörter

Es ist die Geschichte über eine dieser Begegnungen, die das ganze Leben verändern können: das Zusammentreffen in einem Park zwischen Germain (Gérard Depardieu), um die 50, praktisch Analphabet, und Margueritte (Gisèle Casadesus), einer kleinen alten Dame und leidenschaftlichen Leserin. Vierzig Jahre und hundert Kilo trennen sie. Eines Tages setzt sich Germain zufällig neben sie. Margueritte liest ihm Passagen aus Romanen vor und eröffnet ihm die Welt und die Magie der Bücher, von denen sich Germain immer ausgeschlossen fühlte. Für sein Umfeld, die Freunde im Bistro, die ihn bis jetzt für einen Einfaltspinsel hielten, wechselt die Dummheit mit einem Mal die Seite… Weiterlesen

Internationales Frauenfilmfestival (IFF) in Dortmund

Unter dem Motto Was tun – Filme zur Situation startete heute das Internationale Frauenfilmfestival in Dortmund.

Bis zum 17. April werden hier in rund 100 Filmen von Frauen aus aller Herren Länder Themen wie Widerstand, Innovationen und Utopien behandelt. Weiterlesen