Das Haus des Lebens.

Die ersten Steine wurden zur Geburt gratis mitgeliefert und so baute ich mit Hilfe meiner Eltern einen stabilen Keller, in dem Raum für alles mögliche war. Die Grundmauer wuchs Meter um Meter in die Höhe und allmählich nahm es Gestalt an – das Haus meines Lebens. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Wenn aus Bildern L(i)ebe(n) wird…

Seit ich das erste Mal von Dir gehört habe, habe ich mich nach Dir gesehnt.

Du hattest weder Form noch ein Gesicht. Ich wusste eigentlich nichts über Deine Beschaffenheit, Deinen Charakter, Dein Wesen.

Woher auch? In dem Mikrokosmos meines kleinen Universums, bestehend aus meinen Eltern und der älteren Schwester, wurdest Du weder erwähnt, noch kann ich mich daran erinnern, Dich dort je zu Gesicht bekommen zu haben. Es war, als würdest Du totgeschwiegen und mit Dir die Möglichkeit darauf, dass das Leben auch anders sein könnte. Einzig meine Mutter ließ eine kleine Vermutung, eine Annahme dessen entstehen, was für so viele Menschen den Grund zum Leben bildet. Weiterlesen

Wiederbelebt.

Meine lieben Leserinnen.

Ich hoffe, es gibt euch noch. Irgendwo da draussen im World Wide Web, aber dieser Tage hoffentlich draussen mit Freunden und ganz viel Sonne.

Lange Zeit war es still um mich. Zumindest hier auf dieser Seite. Die Domain musste geändert werden, aber jetzt kann es endlich wieder losgehen. Weiterlesen

Robin und Jennifer – Ein historischer Roman von Elke Weigel.

Elke Weigel hat mich gleich in mehrfacher Hinsicht glücklich gemacht – zum Einen hat sie mich meine neue Heimat, das Schwabenland, historisch entdecken lassen und mir zum Anderen auch meine Herzensheimat, die Schweiz, wieder ins Bewusstsein geholt. Getoppt hat sie das Ganze, in dem sie einen ganz wundervollen, historischen Roman geschrieben hat, der so schnell verschlungen ist, dass man förmlich nach einer Fortsetzung lechzt. Liebe Elke Weigel – tausend DANK!!! Weiterlesen

Die „Zarte Landung“ von Emma Donoghue…

Sie begegnen sich auf einem Langstreckenflug nach London: Jude Turner und Síle O’Shaughnessy. Für Jude ist es ihr erster Flug überhaupt – Reiselust ist ihr fremd. Sie ist im beschaulichen Ireland, Ontario, verwurzelt und betreut dort ein kleines Heimatmuseum. Síle hingegen ist als Flugbegleiterin in ihrem Element. Sie lebt im quirligen Dublin und ist ständig auf Achse. Ihre Begegnung geht keiner der beiden aus dem Sinn. Sie schreiben sich E-Mails, führen Ferngespräche, treffen sich wieder. Sie verlieben sich ineinander – zwei Frauen, deren Welten unterschiedlicher kaum sein könnten …(Quelle: Klappentext) Weiterlesen

„Solange Du lügst“ – ein packender Roman, der immer wieder überrascht!

 

Ich gebe es ja zu – ich habe es so gar nicht mit Krimis. Das Einzige, was in dieser Richtung in mein Haus kommt, ist der sonntägliche Tatort und ich glaube kaum, dass das wirklich etwas mit Krimis zu tun hat.

Wenn ein Roman dann also auch nur ansatzweise vermuten lässt, dass er kriminalistische Inhalte hat, lese ich ihn eigentlich nicht. Bei Sarah Waters ist das natürlich etwas anderes. Ich LIEBE Sarah Waters. Kaum einen Roman habe ich so sehr verschlungen wie Die MuschelöffnerinWeiterlesen

„Eine Milliarde für Süderlenau“ und Gefühle für die Menschen, die dort zuhause sind.

Süderlenau ist eine Kleinstadt, die vor allem durch Novacrem, eine Firma die allerlei kosmetische Produkte produziert, bekannt ist. Ein kleines Städtchen mit einem Bahnhof, der es den Einwohnern ermöglich, in die Bundeshauptstadt zu fahren und von dort aus in die ganze Welt.

Aber Süderlenau ist auch die Heimat der inzwischen steinreichen und in die Jahre gekommenen Margot Krause. Sie hat ein Vermögen mit ihrem Sex Imperium gemacht und möchte nun etwas zurück geben an die Stadt, aus der sie kommt: 1 Milliarde um genau zu sein. Weiterlesen