„Berlin am Meer“ – der hinreissende Debütroman von Sarah Mondegrin.

Noreen – eine lesbische Lehrerin, die unweigerlich auf ihren 40.Geburtstag zusteuert, hat sich von der Liebe freigesprochen. Zu gefährlich die Irrungen und Wirrungen, die solch intensive Gefühle in ihr auslösen könnten. Sie möchte einfach nur die Ruhe und sich selbst genießen und fährt für ein paar Tage nach Bournemouths ans Meer. Doch gerade an diesem Ort und zu einer unmöglichen Zeit trifft Noreen auf Stella, die zunächst ihr Interesse weckt und sie am Ende ziemlich aus der Fassung bringt. Weiterlesen

Advertisements